KomWahl2024 – Kandidatentreff

Einladung zum  Kandidaten-Treff – FBW

Liebe Woltersdorferinnen und Woltersdorfer,
gerne kommen wir der an uns heran getragenen Bitte nach und laden Sie als interessierte Wählerinnen und Wähler zum zwanglosem Kennenlernen, Diskussionen und weiteren Gesprächen ein – am:

Mittwoch 29. Mai 2024 ab 18:00 Uhr
in das
Geschenkekaffee Hummelchen
Fangschleusenstraße 2, 15569 Woltersdorf
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich – kommen Sie einfach mal vorbei.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Kandidaten

Kommunalwahl 2024

Wir vertreten Woltersdorf

Unser Selbstverständnis:

  • Wir sind Vertreter aller Woltersdorferinnen u. Woltersdorfer – wir vertreten EUCH und uns.
  • IHR bestimmt damit unser aller Lebensbedingungen in unserer Gemeinde.
  • Die Gemeindevertretung kontrolliert die Verwaltung.
  • Gemeindevertreter tragen damit Verantwortung gegenüber Ihren Wählerinnen und Wählern.
  • Wir wollen diese Verantwortung tragen – darum bewerben wir uns.

Freie Bürger Woltersdorf – FB
Wahlprogramm
Unsere politischen Ziele für die Legislaturperiode 2024 – 2028

  • Sicherheit und eine lebenswerte Zukunft für alle Generationen
    Wir wollen:

    • eine Stärkung demokratischen Handelns und eines entsprechenden Respekts.
    • ein bezahlbares Umfeld für Jungendliche, Familien und Senioren, damit sich hier alle wohl fühlen können.
    • ein sicheres Leben in jedem Lebensalter.
    • die effektive Bekämpfung von Kriminalität als einen wichtigen Faktor der Lebensqualität.

  • Mehr Transparenz im politischen Handeln
    Wir wollen:

    • dass Entscheidungen der Gemeindevertretung der Bevölkerung rechtzeitig, sinnvoll und nachvollziehbar dargelegt werden, um eine intensivere Beteiligung zu erreichen.
    • dass mehr Einwohnerversammlungen durchgeführt werden.
    • mehr basisdemokratisch unterlegte Entscheidungen.
    • eine bessere Erreichbarkeit der Gemeindeverwaltung im Rathaus und online.
  • Ausgeglichener jährlicher Haushalt
    Wir wollen:

    • dass im Gemeindehaushalt nicht mehr Geld ausgeben wird als wir einnehmen.
    • dass die gemeindlichen Pflichtaufgaben (z.B.: Schule, Kita, Straßenbau, Feuerwehr) vor freiwilligen Aufgaben erfüllt werden.
    • dass die Kredite auch der sog. Tochtergesellschaft(en) zeitnah zurückgezahlt werden.
  • Sinnvolle Steuern und Abgaben
    Wir wollen:

    • keine Erhöhung der (neuen) Grundsteuer zur gemeindlichen Einnahmemaximierung.
    • angemessene und damit kostendeckende Gebühren.
    • dass Investoren insbesondere finanziell angemessen an den Aufgaben der allgemeinen Daseins-vorsorge (z.B.: Soz. Wohnungsbau, Kita, Schule, Straßenbau, Energiesicherung) beteiligt werden.
  • Moderate Entwicklung unserer Gemeinde
    Wir wollen:

    • einen maßvollen und damit verträglichen Zuzug gewährleisten.
    • hoch-verdichtete neue Wohnprojekte und überproportionale Versiegelung der Böden vermeiden.
    • den bestehenden dörflichen Charakter von Woltersdorf unbedingt erhalten.
    • eine Förderung des sanften Tourismus
    • Erhalt und Förderung ortsansässiger Gewerbebetriebe und eine bessere Ausschilderung des Ortes (z.B. Wegweiser, Info-Tafeln).

 

  • Förderung des sozialen Wohnungsbaus, der Kitas und Schulen
    Wir wollen:

    • dass benötigte Kita- und Hortplätze umgehend geschaffen werden.
    • eine permanente Weiterentwicklung unserer gemeindlichen Grundschule.
    • dass bezahlbare und barrierefreie Wohnungen und Mehrgenerationenhäuser bei allen Investorprojekten vertraglich fest mit eingebunden werden (Soz. Wohnungsbau).
    • mehr klimaorientierten Neubau und offen sein für besondere Projekte, z.B. autofreie Wohngebiete
    • die Erarbeitung eines Mietspiegels für Woltersdorf.
  • ÖPNV – Straßenbahn – Geh- und Radwege
    Wir wollen:

    • die Straßenbahn als Teil des ÖPNV dauerhaft erhalten.
    • bessere Busverbindungen zu den Nachbargemeinden, insbesondere Erkner.
    • permanente Verbesserung der Barrierefreiheit im gesamten Ort.
    • Ausreichende u. sichere Rad-Abstellplätze an den Anbindungen des ÖPNV (Straßenbahn, Bus).
    • Anbindung der Radwege an die der Nachbargemeinden (u.a. Schulen).
    • Erstellung eines auch überörtlichen Radwegenetzes mit Anbindung an Fernradwege.
  • Kontinuierlicher Straßenbau
    Wir wollen:

    • ein langfristiges Ausbauprogramm für die noch vorhandenen Sandpisten, an dem sich die Anlieger orientieren können.
    • die Erhaltung bestehender Straßen durch rechtzeitige Reparatur.
  • Umwelt und Naturschutz
    Wir wollen:

    • unsere Parks und Wälder erhalten und weiter ausbauen.
    • unsere Alleen erhalten und erweitern (z.B.: Ersatzpflanzungen im Ort).
    • Gepflegte Geh- und Radwege und Rigolen verbunden mit einem klugen Regenwassermanagement sowie naturnahe Gartenanlagen sichern und sog. Schottergärten

B-Plan BerlinerStr-Waldstr.

Liebe Woltersdorferinnen und Woltersdorfer,

nach der Vorstellung des neuen Konzeptes für den B-Plan BerlinerStr.-Waldstr. haben wir uns mit den Problemen befasst und eine ergänzende Stellungnahme verfasst, die wir Ihnen auch zugänglich machen möchten. Für weitere Hinweise sind wir natürlich sehr dankbar.
Mit freundlichen Grüßen
Karl-Heinz Ponsel

 Ergänzende Stellungnahme der Fraktion FBW/FDP zum Entwurf B-Plan „Berliner Str. – Waldstraße“

Bezug:       24. ordentliche Sitzung Ausschuss für Ortsentwicklung und Ortsgestaltung vom 14.02.2024 (TOP 7)

Sehr geehrte Herr Bürgermeister Christian Stauch,
sehr geehrte Vorsitzende-OEA Frau Kilian,
sehr geehrte Amtsleiterin Frau Marsand,
sehr geehrte Damen und Herren,

unter TOP 7 der o.a. OEA-Sitzung „B-Plan „Berliner Straße/Waldstraße“ – Information zu den Ergebnissen der Öffentlichkeitsbeteiligung zum städtebaulichen Konzept“ wurde das geänderte Konzept von Herr v. Fritsch (WvM), Herr Hilleringmann (Architekt), Herr v. Lengerke (Planer) vorgestellt. Trotz der anfänglich teils wohl wollenden Kommentare sind uns bei näherer Betrachtung einige wesentliche Problembereiche aufgefallen, die wir zeitnah kommunizieren möchten und um angemessene Beachtung im weiteren Verfahren bitten.
Aufgrund der unten dargestellten Trinkwasserproblematik dürft ggf. auch Herr Bürgermeister als Mitglied in der Verbandsversammlung des Wasserverbandes Strausberg-Erkner betroffen sein.

Wir nehmen dabei für uns nicht in Anspruch, alle Fakten planungstechnisch voll durchdrungen zu haben und hoffen auch auf die Expertise anderer Fraktionen, gehen aber davon aus, mit unserer ergänzenden Stellungnahme einige notwendige Denkanstöße gegeben zu haben.
Wegen der aus unserer Sicht grundsätzlichen Bedeutung dieser ergänzenden Stellungnahme zeigen wir an, dass wir sie der Öffentlichkeit wiederum in geeigneter Weise zur Verfügung stellen werden.

Mit freundlichen Grüßen
Karl-Heinz Ponsel
Fraktionsvorsitzender FBW/FDP

Ergänzende Stellungnahme
zum
städtebaulichen Konzept für den Geltungsbereich des Bebauungsplans
„Berliner Straße/Waldstraße“
der Firma WVM-Gruppe
Vorstellung in der 24. OEA-Sitzung vom 14.02.2024

Zur Stellungnahme

  • Die Aussagen unserer Stellungnahme vom 03.2023 zum damaligen „undmica“-Konzept vom 18.01.2023“ behalten weiterhin prinzipielle Gültigkeit.
  • Aufgrund des in der OEA-Sitzung vom 14.02.2024 vorgestellten Konzeptes der WVM-Gruppe legen wir folgende ergänzende Stellungnahme vor und bitten auch weiterhin um Beachtung der dort eingebrachten Anträge etc.
  • Für eine sachgerechte Beurteilung des gesamten Verfahrens bitten wir um Mitteilung, wann das Gelände von der Fa „undmica“ an die WVM-Gruppe verkauft wurde oder ob es sich um eine Namensänderung der gleichen Firma handelt. Vielen Dank

„B-Plan BerlinerStr-Waldstr.“ weiterlesen

GehRadweg RüdStr

Liebe Woltersdorferinnen
liebe Woltersdorfer,
nicht nur Mobilität mit Auto und Bus sind für eine aktive Gemeinde wichtig, auch die Möglichkeit, sich sicher auf Geh- und Radwegen in der Gemeinde und zu anderen Zielen zu kommen gewinnen mehr und mehr an Bedeutung.

Bereits kurz nach der Jahrtausendwende hat die Gemeindevertretung einen Anlauf unternommen, an der Rüdersdorfer Straße einen Radweg zu bauen. Der Bau wurde damals aber nicht umgesetzt obwohl damals schon hohen Planungskosten dazu aufgewendet wurden.

Jetzt hat die Gemeindevertretung dieses Vorhaben wieder aufgenommen und entsprechende Planungen auf den Weg gebracht. Eine erste Vorplanung wurde im letzten Bauausschuss vorgestellt und auch Sie können dazu auch Stellung nehmen.

Unter „TOP 6 der 22. ordentlichen Sitzung des Ausschuss für Bauen und Verkehr vom 28.11.2023 zudem vereinbart, dass die Fraktionen ihre Fragen, Anmerkungen und Hinweise bis zum 12.02.2024 an die Gemeindeverwaltung senden sollen.

Auch wenn wir aus der Vergangenheit wissen, dass solche Stellungnahmen nicht die Beachtung verdienen, die ihnen eigentlich zukommen sollte haben wir als Fraktion FBW/FDP unsere Meinung aufgeschrieben und wollen sie Ihnen auch nicht vorenthalten.

Wenn Sie weitere Anregungen haben, lassen Sie es uns bitte wissen.

Alle Planungsunterlagen finden Sie auf der neu gestalteten Seite der Gemeinde im Bauausschuss unter:
https://www.woltersdorf-schleuse.de/seite/108121/kommunalpolitik-b%C3%BCrgerinformationssystem.html

Mit freundlichen Grüßen
Karl-Heinz Ponsel
Wählergruppe Freie Bürger Woltersdorf

Stellungnahme
zum
Bau von Geh- und Radwegen entlang der Rüdersdorfer Straße Erläuterungsbericht

Stand: 05.01.2024

  • Ausgangssituation
    • Wohlwollend wird zur Kenntnis genommen, dass erstmals auch die Aufgabenstellung der Vorlage voran gestellt wurde.

„GehRadweg RüdStr“ weiterlesen

B-Plan BerlinerStr.-Waldstr.

Gemeinde Woltersdorf
Der Bürgermeister
Herrn Christian Stauch
Rudolf-Breitscheid-Str. 23
15569 Woltersdorf

Datum: 22.03.2023

nachrichtlich:
per E-Mail an Frau Marsand
Veröffentlichung im I-Net

 

Betreff:     Stellungnahme der Fraktion FBW/FDP zum Entwurf B-Plan „Berliner Str. – Waldstraße“

Bezug:       Niederschrift der 17. ordentliche Sitzung Ausschuss für Ortsentwicklung und Ortsgestaltung vom  15.02.2023 (TOP 7)

Sehr geehrte Herr Bürgermeister Christian Stauch,
sehr geehrte Frau Marsand,
sehr geehrte Damen und Herren,

zum TOP 7 der o.a. OEA-Sitzung „Information und Beratung städtebaulicher Konzepte für den Geltungsbereich des Bebauungsplans „Berliner Straße/Waldstraße“ nehmen wir als Fraktion FBW/FDP wie folgt Stellung.
Unsere Stellungnahme bezieht sich auf die von der Firma „undmica“-Konzept vom 18.01.2023“ vorgelegten bisher nur kursorischen Unterlagen, die damit als sog. 6. überarbeitete Änderung des B-Planes „Berliner Straße – Waldstraße“ in die Analen eingehen dürfte.
Wir beziehen uns dabei aber auch ausdrücklich auf die von uns vorgelegte erste Stellungnahme vom 27.03.2020 zum damaligen jedoch völlig anders gearteten B-Plan-Vorschlag und haben die noch gültigen Aussagen hier mit eingearbeitet. Sicherlich haben wir dennoch nicht alle Problematiken erkannt, die das Projekt beinhaltet, gehen aber davon aus, dass auch die anderen Fraktionen Ziel führende Erkenntnisse gewinnen werden.
Wir geben auch unserer Hoffnung Ausdruck, dass diese doch umfassende Stellungnahme im gleichen Umfang in die weiteren Planungen nicht nur dieses B-Plan Gebietes einfließen möge, wie auch in die Erarbeitung investiert wurde.
Wegen der aus unserer Sicht grundsätzlichen Bedeutung dieser Stellungnahme zeigen wir an, dass wir sie der Öffentlichkeit in geeigneter Weise zur Verfügung stellen werden.

Mit freundlichen Grüßen
Karl-Heinz Ponsel
Fraktionsvorsitzender

Stellungnahme
zum
städtebaulichen Konzept für den Geltungsbereich des Bebauungsplans
„Berliner Straße/Waldstraße“
der Firma „undmica“-Konzept vom 18.01.2023“

  1. Grundsätzliches
    • Erste Stellungnahme
      Wie seitens der Fraktion FBW/FDP bereits in der ersten Stellungnahme vom 03.2020 zum damaligen B-Plan-Entwurf bereits zum Ausdruck gebracht wurde, sind die einzelnen, immer noch zahlreich von Investoren eingebrachten Anträge für B-Plan-Verfahren, so auch dieser zwischenzeitlich wieder einmal geänderter B-Plan Entwurf „Berliner Str.-Waldstraße“, nicht isoliert und nur B-Plan-bezogen zu beurteilen, sondern auch immer im Lichte des derzeit in der Bearbeitung befindlichen integrierten Ortsentwicklungskonzeptes (INOEK) und damit insbesondere in der mittel- und langfristigen Wirkung auf die gesamte Gemeinde zu sehen. Diese Feststellung gilt auch weiterhin.
    • Verdichtung im Ort
      Einzubinden in diese Betrachtungen ist nach wie vor auch die von der damaligen Bürgermeisterin Margitta Decker anlässlich des Neujahrsempfanges 2020 thematisierte und im gesamten Ortsbereich Woltersdorfs stattfindende sog. „…ungeordnete Verdichtung…“  und deren zu konstatierende Ausstrahlungswirkung auf die jeweilige Umgebung. Als Beispiel diente damals bereits der Bau von sechs Doppelhaushälften in der Hochstraße. Eine Änderung dieser Sachlage ist bislang leider nicht eingetreten.
    • Rettungshubschrauber
      Durch die Verdichtung im Ort entfallen auch immer mehr Freiflächen, die die SAR-Rettungshubschrauber nutzen können um eilige Krankentransporte nach Unfällen etc. durch zu führen. Unsere Nachbarstadt Erkner hat dazu den südlichen Kreisverkehr vorbereitet, der auch häufig für derartige Flüge genutzt wird. Die Initiative unsrer Fraktion eine ähnliche Möglichkeit in Woltersdorf zu schaffen ging in den Mühlen der Verwaltung wohl verloren. Die Notwendigkeit einer solchen Landemöglichkeit im Sinne § 30 LuftVG (kein PHS-Flugplatz!) dürfte dennoch weiter bestehen.

„B-Plan BerlinerStr.-Waldstr.“ weiterlesen

Weihnachtsgruß 2023

Liebe Woltersdorferinnen und Wolterdorfer,

die Zeit rennt und wieder ist ein Jahr um. Ein Jahr mit einem Leid bringenden Angriffskrieg gegen die Ukraine, mit dem niemand gerechnet hat und der möglichst schnell zu Ende gehen möge.
Aber auch in unserem Ort ist viel passiert aber es stehen auch noch viele Projekte auf der Agenda, die auch Ihr Engagement benötigen. Als Wählergruppe bitte wir daher weiterhin um Ihre Unterstützung und Ihre Hinweise und sind für jede Hilfe dankbar.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien
eine frohe und gesegnete Weihnacht
und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2023

Ihre Wählergruppe
Freie Bürger Woltersdorf

Feuerwehr Gefahrenabwehrbedarfsplan

17.07.2022
Liebe Woltersdorferinnen und Woltersdorfer,

seit der Ansiedlung von TESLA in Grünheide ist das Thema „ausreichende Trinkwasserversorgung für die Bevölkerung“ in aller Munde. Wie inzwischen allen bekannt sein dürfte, hat der auch für uns in Woltersdorf zuständige Wasserverband Strausberg-Erkner (WSE) den Wasserverbrauch für Neukunden auf 105 l pro Person und Tag limitiert. Für alle anderen Kunden ist das offensichtlich ab 2024 angedacht.

Nun ist aber im Zusammenhang mit der Erstellung des für unsere Feuerwehr wichtigen Gefahrenabwehrbedarfsplanes, der insbesondere die Vorbereitung und Ausrüstung der Feuerwehr regelt, ein noch weiter reichendes Problem aufgetreten: Der WSE ist danach  n i c h t  verpflichtet, Wasser aus Hydranten zum Löschen brennender Häuser zur Verfügung zu stellen.
„Feuerwehr Gefahrenabwehrbedarfsplan“ weiterlesen

Stoppt den Ukrainekrieg

Woltersdorf, den 1. März 2022

Die Fraktionen und Wählergruppen in der Woltersdorfer Gemeindevertretung (B90/Grüne, CDU, FBW, Linke, SPD, UW, WBF) geben folgende Erklärung ab:

Stoppt den Krieg in der Ukraine!

Mit dem Einmarsch russischer Truppen in die Ukraine ist Völkerrecht brutal gebrochen worden. Das ist durch nichts zu rechtfertigen. Wir verurteilen die Gewalt.
Unsere Solidarität gilt den Menschen in der Ukraine, die Opfer dieses Krieges sind. Dieser Krieg gefährdet nicht nur den Frieden und die Sicherheit in Europa, sondern in der ganzen Welt.
Krieg darf nie ein Mittel politischer Auseinandersetzung sein.

Wir fordern:
🕊 den unverzüglichen Stopp der Angriffshandlungen gegen die Ukraine und den Abzug aller russischen Truppen aus ukrainischem Staatsgebiet
🕊 die Anerkennung der staatlichen Souveränität und der Grenzen der Ukraine durch Russland
🕊 die sofortige Rückkehr an den Verhandlungstisch
🕊 die Öffnung der EU-Ostgrenzen für Geflüchtete aus dem Kriegsgebiet

…………………………….

Um den Menschen aus der Ukraine zu helfen, befürworten die Fraktionen und Wählergruppen, Kriegsflüchtlinge aufzunehmen. Wer Wohnraum zur Verfügung stellen will, kann sich melden bei: Buergermeister@Gemeinde-Woltersdorf.de.
Um unsere Forderung nach Frieden zu unterstreichen, rufen wir alle Einwohner und Einwohnerinnen Woltersdorfs auf, sich am
Freitag den 4. März an einer Kundgebung zu beteiligen, die um 19:00  Uhr vor der `Alten Schule` beginnt.
Die Kundgebung wird gem. VersG angemeldet.

Im Namen der Fraktionen und Wählergruppen unterzeichnen die Fraktionsvorsitzenden:
Jelle Kuiper (B90/Grüne)
Achim Schneider (CDU)
Karl-Heinz Ponsel (FBW)
Sebastian Meskes (Linke)
Frank Müller-Brys (SPD)
Wilhelm Diener (UW)
Jens Mehlitz (WBF)
Für weitere Fragen/Anregungen: jeroen@gruene-woltersdorf.de / 0152-31743012

Weihnachtsgruß

Liebe Woltersdorferinnen und Woltersdorfer,

auch in diesem Winter hat uns die Corona-Pandemie erhebliche Einschränkungen zugemutet und wir werden wohl unsere sozialen Kontakte wieder über einige Zeit – auch über die Feiertage – einschränken müssen. Wir hoffen jedoch, dass Sie alle von der Pandemie verschont bleiben. Leider wissen wir aber auch, dass Corona nicht vor allen Einwohnerinnen und Einwohnern unsere Ortes Halt gemacht hat und wünschen deshalb gute und baldige Genesung.

Wir wünschen Ihnen allen ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in ein Neues Jahr 2022 möglichtst ohne Pandemie.

Mit freundlichen Grüßen
Karl-Heinz Ponsel