Feuerwehr Gefahrenabwehrbedarfsplan

17.07.2022
Liebe Woltersdorferinnen und Woltersdorfer,

seit der Ansiedlung von TESLA in Grünheide ist das Thema „ausreichende Trinkwasserversorgung für die Bevölkerung“ in aller Munde. Wie inzwischen allen bekannt sein dürfte, hat der auch für uns in Woltersdorf zuständige Wasserverband Strausberg-Erkner (WSE) den Wasserverbrauch für Neukunden auf 105 l pro Person und Tag limitiert. Für alle anderen Kunden ist das offensichtlich ab 2024 angedacht.

Nun ist aber im Zusammenhang mit der Erstellung des für unsere Feuerwehr wichtigen Gefahrenabwehrbedarfsplanes, der insbesondere die Vorbereitung und Ausrüstung der Feuerwehr regelt, ein noch weiter reichendes Problem aufgetreten: Der WSE ist danach  n i c h t  verpflichtet, Wasser aus Hydranten zum Löschen brennender Häuser zur Verfügung zu stellen.
„Feuerwehr Gefahrenabwehrbedarfsplan“ weiterlesen

Stoppt den Ukrainekrieg

Woltersdorf, den 1. März 2022

Die Fraktionen und Wählergruppen in der Woltersdorfer Gemeindevertretung (B90/Grüne, CDU, FBW, Linke, SPD, UW, WBF) geben folgende Erklärung ab:

Stoppt den Krieg in der Ukraine!

Mit dem Einmarsch russischer Truppen in die Ukraine ist Völkerrecht brutal gebrochen worden. Das ist durch nichts zu rechtfertigen. Wir verurteilen die Gewalt.
Unsere Solidarität gilt den Menschen in der Ukraine, die Opfer dieses Krieges sind. Dieser Krieg gefährdet nicht nur den Frieden und die Sicherheit in Europa, sondern in der ganzen Welt.
Krieg darf nie ein Mittel politischer Auseinandersetzung sein.

Wir fordern:
🕊 den unverzüglichen Stopp der Angriffshandlungen gegen die Ukraine und den Abzug aller russischen Truppen aus ukrainischem Staatsgebiet
🕊 die Anerkennung der staatlichen Souveränität und der Grenzen der Ukraine durch Russland
🕊 die sofortige Rückkehr an den Verhandlungstisch
🕊 die Öffnung der EU-Ostgrenzen für Geflüchtete aus dem Kriegsgebiet

…………………………….

Um den Menschen aus der Ukraine zu helfen, befürworten die Fraktionen und Wählergruppen, Kriegsflüchtlinge aufzunehmen. Wer Wohnraum zur Verfügung stellen will, kann sich melden bei: Buergermeister@Gemeinde-Woltersdorf.de.
Um unsere Forderung nach Frieden zu unterstreichen, rufen wir alle Einwohner und Einwohnerinnen Woltersdorfs auf, sich am
Freitag den 4. März an einer Kundgebung zu beteiligen, die um 19:00  Uhr vor der `Alten Schule` beginnt.
Die Kundgebung wird gem. VersG angemeldet.

Im Namen der Fraktionen und Wählergruppen unterzeichnen die Fraktionsvorsitzenden:
Jelle Kuiper (B90/Grüne)
Achim Schneider (CDU)
Karl-Heinz Ponsel (FBW)
Sebastian Meskes (Linke)
Frank Müller-Brys (SPD)
Wilhelm Diener (UW)
Jens Mehlitz (WBF)
Für weitere Fragen/Anregungen: jeroen@gruene-woltersdorf.de / 0152-31743012

Weihnachtsgruß

Liebe Woltersdorferinnen und Woltersdorfer,

auch in diesem Winter hat uns die Corona-Pandemie erhebliche Einschränkungen zugemutet und wir werden wohl unsere sozialen Kontakte wieder über einige Zeit – auch über die Feiertage – einschränken müssen. Wir hoffen jedoch, dass Sie alle von der Pandemie verschont bleiben. Leider wissen wir aber auch, dass Corona nicht vor allen Einwohnerinnen und Einwohnern unsere Ortes Halt gemacht hat und wünschen deshalb gute und baldige Genesung.

Wir wünschen Ihnen allen ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in ein Neues Jahr 2022 möglichtst ohne Pandemie.

Mit freundlichen Grüßen
Karl-Heinz Ponsel

 

Stellungnahme B-Plan Stolp

Woltersdorf, den 09.06.2021

Sehr geehrte Woltersdorferinnen,
sehr geehrte Woltersdorfer,

mit einem Flyer hatten wir die Anwohner den geplanten Neubaugebietes informiert und um ihre Meinung gefragt.
Wir bedanken uns auf diesem Wege für die zahlreichen Rückmeldungen, die uns bei unserer Meinungsbildung geholfen haben.
Ebenso hoffen wir, dass die Eingaben in den Gremien der Gemeinde wie auch bei der Verwaltung ebenfalls Gehör finden.

Bedingt durch die Corona-Einschränkungen, die Abstimmungen nur am PC und im Umlaufverfahren möglich machen, hat die Erstellung unserer Stellungnahme mehr Zeit in Anspruch genommen. Nun ist sie aber fertig und wir haben sie allen Gemeindevertretern und der Verwaltung vorgelegt.

Wir wollen sie Ihnen aber auch nicht vorenthalten.

Sicherlich haben auch wir noch nicht alles bedacht und so sind wir gespannt, ob Sie noch weitere Informationen für uns haben. Selbstverständlich können Sie sich auch direkt an die Verwaltung wenden.

Mit freundlichen Grüßen
Karl-Heinz Ponsel
Gemeindevertreter

 

X         X         X

Woltersdorf, den 07.06.2021

Betrifft:    Stellungnahme zum B-Plan Stolp

Sehr geehrter Herr Meskes,
sehr geehrter Frau Bürgermeisterin Margitta Decker,
sehr geehrte Damen und Herren,

anbei übersenden wir die Stellungnahme der Fraktion FBW/FDP zum B-Plan-Gebiet Stolp.

AllgemeinesINOEK (Ortsentwicklungskonzept)

  • Nachdem sich die Gemeindevertretung nun entschlossen hat, ein Ortsentwicklungskonzept in Zusammenarbeit mit Verwaltung und den Einwohnern Woltersdorfs zu erstellen, macht es keinen Sinn durch die Erstellung neuer B-Plan-Gebiete Fakten zu schaffen und damit faktisch eine umfassende und auch übergreifliche Ortsentwicklung zu verhindern. Wenn die derzeit in Rede stehenden zahlreichen B-Plan-Gebiete wie vorgesehen umgesetzt werden sollten, bleibt für eine Ortsentwicklung im Rahmen einer Gesamtbetrachtung kein Raum.Auch inhaltlich wird das zu schaffende Ortsentwicklungskonzept ad absurdum geführt, ist also widersinnig denn es gibt dann offensichtlich keine Projekte mehr, für die Fördergelder eingeworben werden könnten. Damit würden aber gleichzeitig die für die Erstellung des Ortsentwicklungskonzeptes im Gemeindehaushalt vorgesehenen mind. 50.000.- Euro mehr oder weniger sinnlos verschwendet.

    Wir fordern die Verwaltung deshalb auf, hierzu eine Kosten-Nutzen-Analyse zu erstellen um einer möglichen Verschwendung öffentlicher Gelder vorzubeugen.

  • Folgen der Waldernte aus 2013In 2013 wurde ein Teil des jetzt für die Bebauung vorgesehenen Waldes gerodet und als rechtlich zulässige Waldernte deklariert. Per Gesetzt wird bei einer zulässigen Waldernte jedoch eine Wiederaufforstung nach spätestens 3 Jahren gefordert. Dies ist nach hiesigem Erachten (h.E.) jedoch nicht erfolgt. Auch wurden keine Ordnungsmaßnahmen bzw. Bußgeldverfahren eingeleitet um den Wald wieder herzustellen.

    Es gilt hier festzustellen, welche Behörde für die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben und damit für die unterlassene Wiederaufforstung verantwortlich ist.

     

  • B-Plan Gebiet Stolp 
    • Der vom 29.03.2021 bis zum 07.05.2021 ausgelegte B-Plan-Entwurfs befasst sich ausschließlich mit dem vorgesehenen zu bebauendem Gebiet. Interaktionen mit dem gesamten Quartier werden nicht beachtet. So werden die Zu- und Abfahrten in das neue Quartier nicht entsprechend mit beachtet. Auch die an das B-Plan-Gebiet direkt angrenzenden und bereits vorhandenen Gebäude der Gemeinde Rüdersdorf finden keinerlei Beachtung.
    • Probebohrungen und MüllhaldeWie uns von lebensälteren Woltersdorfern mitgeteilt wurde, befindet sich im „B-Plan Stolper Weg“ eine alte (wilde) Müllhalde, deren Fläche für eine Überbauung vorgesehen ist. Dies halten wir zumindest für Problematisch zumal die vorgenommen Probebohrungen nicht in diesem Bereich vorgenommen wurden. Folglich kann das zu erheblichen finanziellen Folgen führen.
      Wir fordern, das genaue Ausmaß der ehemaligen (wilden) Müllhalde festzustellen und aus rechtlicher wie auch aus tatsächlicher Sicht auf eine mögliche Überbaubarkeit hin zu prüfen.

      • Allgemeine Planungsvoraussetzungen
        • Anlass und Ziel der Planung (2.1.)
          • Da ein Großteil des geplanten Baugebietes im Außenbereich liegt, muss dargelegt werden, warum dort überhaupt gebaut werden soll. Der in der Argumentation immer wieder bemühte „Zuzugsdruck“ und „Deckung eines dringenden Wohnraumbedarfs“ auch aufgrund der TESLA-Ansiedlung kann dafür jedenfalls dafür keine Begründung sein.
            Da es sich ohnehin bei der geplanten Siedlung um EFH und DHH und nicht um Geschoss- bzw. Mietwohnungsbau handelt wird damit auch mit der prognostizierte Zuzugsdruck der TESLA-Mitarbeiter genommen, die ja zu 80 % aus dem Geringverdienersegment kommen sollen.
          • Städtebaulicher Vertrag
            Zitat:
            „Des Weiteren soll mit dem Investor ein städtebaulicher Vertrag gemäß § 11 Abs. 1 Satz 2 Nr. 2 und Nr. 3 BauGB i.V.m. § 11 Abs. 2 BauGB…..“
            Wir kritisieren, das bei bisherigen B-Plan-Verfahren dieser städtebauliche Vertrag den Fachausschüssen wie auch der Gemeindevertretung nicht zur Einfluss- bzw. Einsichtnahme oder gar zur Abstimmung vorgelegt wurde.
            Gerade in diesem städtebaulichen Vertrag sind aber die Auswirkungen auf die Dinge der „Allgemeinen Daseinsvorsorge“ zu regeln – bis hin zum Ausbau von Kita-, Hort- oder Schulplätzen, die der Gemeinde aufgrund des Zuzugs obliegen und deren Anteil der Investor zu tragen hat.
          • Zur „Allgemeinen Daseinsvorsorge“ gehören auch Aspekte wie Ärzteversorgung, Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf, Anbindung an ÖPNV etc.
            Insbesondere an der Ärzteversorgung mangelt es derzeit in Woltersdorf besonders. Hausärzte und Physiotherapie nehmen keine weiteren Patienten mehr an. Fachärzte fehlen ganz (z.B.: Augenarzt) oder haben Wartezeiten von über einem viertel Jahr.
          • Von der Fraktion „Die Linke“ wird derzeit sogar ein Gesetzt dazu im Landtag beantragt (MOZ vom 02.06.2021) nachdem Investoren zu den Dingen der „Allgemeinen Daseinsvorsorge“ beitragen sollen.

„Stellungnahme B-Plan Stolp“ weiterlesen

B-Plan Entwurf Stolp 2021

Sehr geehrte Anwohnerinnen und Anwohner
im Bereich Stolp,

sicherlich ist Ihnen noch die sog. Waldernte aus dem Jahr 2013 im Bereich Stolp in Erinnerung und Sie haben auch schon vom aktuell geplanten Bebauungsplan „B-Plan Stolper Weg“ gehört. Die Gemeindevertretung der Gemeinde Woltersdorf hat dazu bereits in der 8. Sitzung am 12. März letzten Jahres beschlossen, ein B-Plan Verfahren  „Stolper Weg“ einzuleiten. (Beschluss-Nr. 39/08/20)

!!!   Es   e i l t   !!!
Ihre Meinung ist gefragt!

In der 7. ordentlichen Sitzung des Ausschuss für Ortsentwicklung und -gestaltung vom 16.02.2021 wurde der jetzt aktuelle Entwurf des Bebauungsplan „B-Plan Stolper Weg“ nochmals vorgestellt.
Er liegt nun in der Zeit vom

Termin: 29. März 2021 bis zum 07. Mai 2021

in der Gemeindeverwaltung aus und alle Bürgerinnen und Bürger Woltersdorfs können Ihre positiven oder negativen Anmerkungen und auch Meinungen oder Wünsche dazu äußern. Auch ein Formblatt wird dazu bereit gestellt.

Alle Unterlage dazu finden Sie auch auf der Internetseite der Gemeinde unter:
https://www.woltersdorf-schleuse.de/seite/110188/planen-und-bauen.html

Es geht um Ihre Meinung zur weiteren Gestaltung des Ortes!

Mischen Sie sich in die Diskussion ein!
Es geht auch um die Wohnqualität und Ihre Nachbarschaft.
Nehmen Sie Ihr Recht zur Meinungsäußerung wahr!
Nur so können Sie den B-Plan ändern.

Bebauungsplan „Stolper Weg“ – Vorentwurf Januar 2021 – Auszug:

Planungskonzept

In dem neuen Wohngebiet ist die Errichtung von 70 – 75 zweigeschossigen Einzel- und Doppelhäusern geplant, die die vorwiegend durch Einfamilienhäuser und eine hohe Durchgrünung gekennzeichneten Baustrukturen der Umgebung aufnehmen. Dabei erstreckt sich die Bandbreite der Grundstücksgrößen zwischen ca. 350 m² bei Doppelhäusern und bis zu 990 m² bei Einzelhäusern, wodurch Angebote für verschiedene Nachfragegruppen geschaffen werden.

Auszug Stadtplan Woltersdorf

Auszug B-Plan Stolper Weg  – Stand: Feb. 2021

Auszug B-Plan Stolper Weg  – Stand: Feb. 2021

Auszug B-Plan Stolper Weg  – Stand: Feb. 2021

Was wollen wir als Fraktion FBW/FDP?

  • Wir wollen den dörflichen Charakter unseres schönen Wohnortes Woltersdorf erhalten und sind der Meinung, dass dieses Wohngebiet zu groß bemessen ist.
  • Wir wollen den Wald in den Bereich geplanten Bau-Teilgebieten WA 7 -9 erhalten und wieder aufgeforstet wissen.
  • Wir wollen, dass alle Straßen alle öffentliche Anliegerstraßen in einer Breits von 4,75m plus Bankett und Rigole sowie mit zusätzlichen Parkplätzen ausgeführt werden. Die geplante Privatstraßen passt nicht in das Woltersdorfer Konzept und ermöglicht z.B. keine Müllabfuhr.
  • Wir wollen, dass die Aus- Folgewirkungen für Kita, Schule, ärztliche Versorgung, Einkaufsmöglichkeiten, Verkehrssituation in einer Gesamtbetrachtung v o r   der Erteilung weiterer Genehmigungen erhoben werden.
  • Wir werden Ihre sinnvollen Vorschläge aktiv unterstützen.
  • Wir wollen Ihnen in der Gemeindevertretung eine zählbare Stimme geben.

! Ihre Meinung ist auch uns besonders wichtig !

Sollten Sie Mitteilungen für uns, Fragen, Anregungen oder weiteren Informationsbedarf haben, dann wenden Sie sich bitte an:
Karl-Heinz Ponsel,     Gemeindevertreter FBW       Tel.: 0176/80377620

Mit freundlichen Grüßen

Karl-Heinz Ponsel

B-Plan TLG Gelände und Werft

Liebe Woltersdorferinnen und Woltersdorfer,

das nächste Bauplan-Projekt „Rüdersdorfer Straße 44 – 46“ wir derzeit bei der Gemeindeverwaltung ausgelegt und auch hierzu sollten Sie alle, also alle Woltersdorferinnen und Woltersdorfer und nicht nur die Bewohner der Rüdersdorfer Straße ihre Meinung äußern.
Nur zu diesem Zweck haben wir in diesedm Bereich als Fraktion FBW/FDP der Gemeindevertretung den nachfolgenden Flyer verteilt.
Nehmen Sie also Ihr Recht wahr und sagen Sie Ihre Meinung.

Mit freundlichen Grüßen
Karl-Heinz Ponsel

Woltersdorf, .12.02.2020

Sehr geehrte Anwohnerinnen und Anwohner
der Rüdersdorfer Straße,

sicherlich haben Sie schon vom geplanten Bebauungsplan „B-Plan Woltersdorfer Schleuse“ gehört.
Vielleicht können Sie sich auch noch an die Einwohnerversammlung am 25. Juni 2018 und die Presseberichterstattung dazu erinnern oder waren auch selbst mit dabei. Damals wurde der B-Plan-Entwurf für den Wohnungsbau in der Rüdersdorfer Straße 44 – 46 wie auch der B-Plan-Entwurf für das daneben liegende Werftgelände vorgestellt.

!!!   Es   e i l t   !!!
Denn Ihre Meinung ist gefragt!
Termin: 4. Februar 2020 bis zum 20. März 2020

Worum geht es jetzt?

„B-Plan TLG Gelände und Werft“ weiterlesen

Flyer B-Plan Schleusenstraße

Liebe Woltersdorferinnen und Woltersdorfer,

im Bereich der Schleuse haben wir am Wochenende nachfolgenden Flyer verteilt um die unmittelbar Betroffenen zu informieren. Schließlich schaut nicht jeder jeden Tag auf die I-Net-Seite der Gemeinde. Wir möchten aber alles tun um bei der derzeitigen Auslegung des „B-Planes Woltersdorfer Schleuse“ein breites Meinungsbildung der Bevölkerung zu erreichen.

Aus diesem Grunde geht es auch Sie alle an, schließlich ist die ganze Woltersdorfer Schleuse auch “ Ihr dörfliches Wohnzimmer“.

Bitte geben auch Sie Ihr Statement bei der Verwaltung ab!

Vielen herzlichen Dank
Karl-Heinz Ponsel

Flyer der Fraktion FBW/FDP in der Gemeindevertretung

Woltersdorf, 01.02.2020

Sehr geehrte Anwohnerinnen und Anwohner
der Woltersdorfer Schleuse,

sicherlich haben Sie schon vom geplanten Bebauungsplan „B-Plan Woltersdorfer Schleuse“ gehört.
Vielleicht haben Sie auch bereits an der Einwohnerversammlung am 22. Januar 2020 zum Thema „Diskussion über die weitere städtebauliche Entwicklung des Schleusenbereiches auf der Grundlage des Rahmenplanes“ teilgenommen, die zur Vorbereitung des B-Planes durchgeführt wurde.

Es   e i l t  !!!           Ihre Meinung ist gefragt!

 

Worum geht es?

Es ist beabsichtigt, für den Bereich der Schleusenstraße und der angrenzenden Straßen einen Bebauungsplan aufzustellen um den dörflichen Charakter des Bereichs zu erhalten und weiter zu entwickeln. „Flyer B-Plan Schleusenstraße“ weiterlesen

Weihnachtswünsche

Liebe Woltersdorferinnen und Woltersdorfer,

wir bedanken uns für Ihre Unterstützung, Ihre Hinweise aber auch für Ihre sachliche und konstruktive Kritik, die wir in diesem Jahr erhalten haben und hoffen auch im kommenden Jahr auf eine ebenso rege Anteilnahme an den politischen Angelegenheiten der Gemeinde. Wir wollen uns auch weiterhin für Ihre Belange einsetzen.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien
ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest
und
einen guten Rutsch in ein
GESUNDES NEUES JAHR 2020.

Ihre Wählergruppe
Freie Bürger Woltersdorf

Bauvorhaben Vogelsdorfer Straße

Liebe Woltersdorferinnen und
Woltersdorfer,

Woltersdorf, 27. September 2019

vor zwei Wochen haben wir Sie hier und die Anwohner in einem kleinen Flyer über die geplanten Straßenbaumaßnahmen in der Vogelsdorfer Straße informiert. Überrascht waren wir von den vielen positiven Zuschriften mit teilweise noch neuen Vorschlägen.
Herzlichen Dank für Ihr Engagement und Ihre Antworten.
Wir fühlen uns dadurch in unserer Meinung zum Straßenbau bestärkt und werden in diesem Sinne weiter für Sie arbeiten.

Wie geht es nun weiter?

Das Thema „Beschlussempfehlung zum Baubeschluss Bauvorhaben Vogelsdorfer Straße zwischen Wilhelm-Tell-Platz und Seestraße BV 36_2019 „ steht auf der Tagesordnung des Sozialausschusses am kommenden Montag, dem 30. September, auf der Sitzung des Bauausschusses am Dienstag, dem 01. Oktober und auf der des Finanzausschusses am 02. Oktober.

Alle Unterlagen finden Sie unter:
https://www.woltersdorf-schleuse.de/politik/sitzungskalender.php

Folgender Terminplan wird in den Sitzungsunterlagen vorgeschlagen:
24.10.2019 GV – Beschlussfassung Baubeschluss
bis 12/2019 Mittelplanung Haushalt 2020 und Folgejahre

01/2020 Beauftragung Fachplaner
04-05/2020 BA/SozA – Bestätigung Entwurfsplanung (LPH 3 HOAI), Beschlussempfehlung Bauprogramm
04-05/2020 GV – Beschlussfassung Bauprogramm
11/2020 Ausführungsplanung und Vorbereitung Ausschreibung
03/2021 Ausschreibung/Vergabe der Bauleistungen
04-12/2021 Ausführung

Was können Sie tun?

Die Sitzungen der Fachausschüsse sind öffentlich und finden jeweils ab 19:00 Uhr im Ratssaal statt. Nehmen Sie zahlreich teil und bilden Sie sich selbst eine Meinung. In den Fachausschüssen dürfen Sie – im Gegensatz zur Gemeindevertretersitzung – allerdings nur sprechen, wenn ein Gemeindevertreter Rederecht für Sie beantragt hat – aber auch eine zahlreiche Teilnahme ist nicht ohne Wirkung!
Sprechen Sie zudem Gemeindevertreter und sachkundige Einwohner auch anderer Fraktionen an um diese davon zu überzeugen, die Vogelsdorfer Straße  n i c h t    6m breit auszubauen.
Natürlich können Sie sich mit Ihren Vorschägen oder Ihrer Kritik auch an die Gemeindeverwaltung, also die Bürgermeisterin oder die Leiterin des Bauamtes wenden sowie um eine Anliegerversammlung bitten.

Sie können auch eine Petition an die Gemeindevertretung richten. § 16 Brandenburger Kommunalverfassung gibt Ihnen dazu mehr Informationen.

Was werden wir tun?

Wir werden als Fraktion FBW/FDP den jetzigen Beschlussvorschlägen nicht zustimmen und dafür in den Fachausschüssen und der GV um Unterstützung werben – so gut es eben geht. Bisher sind wohl noch nicht alle Fraktionen von der Ausbaunotwendigkeit voll überzeugt.
Wir plädieren weiter dafür, nur zwei Ausweichbuchten und ggf. einen Fußgängerübergang zu bauen, um die Schulwegsicherheit, die uns am Herzen, liegt zu erhöhen.
Weiterhin sind wir nach wie vor der Meinung, dass der Geh- und Radweg auf der Westseite separat geplant und gebaut werden kann. Gleiches gilt natürlich für den Gehweg auf der Ostseite, der dann allerdings als Geh- und Radweg geplant werden sollte, meint man es mit der Schulwegsicherheit ernst.

Wir werden auch eine Anwohnerversammlung beantragen, bevor Beschlüsse in der Gemeindevertretersitzung gefasst werden und hoffen dann auf zahlreiche Beteiligung. Wir halten es für wichtig, die Meinung der Anwohner auch öffentlich zu hören und mit Ihnen zu diskutieren.

Uns ist deshalb Ihre Meinung auch weiterhin besonders wichtig.

Bitte teilen Sie uns Ihre Meinung mit.

Mit freundlichen Grüßen
Karl-Heinz Ponsel,
Gemeindevertreter FBW
Tel.: 0176/80377620
www.freie-buerger-woltersdorf.de

Straßenbau Vogelsdorfer Str.

Woltersdorf, September 2019

Liebe Woltersdorferinnen und
Woltersdorfer,

liebe Anwohnerinnen und Anwohner
der Vogelsdorfer Straße,

 

sicherlich haben Sie schon von den geplanten Straßenbaumaßnahmen in der Vogelsdorfer Straße zwischen Wilhelm-Tell-Platz und Seestraße gehört.

Unsere Fraktion FBW/FDP in der Gemeindevertretung ist gegen einen Ausbau der Straße in der jetzt vorgeschlagenen Form, quasi als „neue Rennpiste“ in Woltersdorf und möchte Sie deshalb gerne über die geplanten Straßenbaumaßnahmen näher informieren. Aus diesem Grunde haben wir unsere umfassende Stellungnahme als Fraktion FBW/FDP, die wir am 09.09.2019 bei der Gemeindeverwaltung abgegeben haben, diesem Schreiben angefügt und bitten um Ihre Unterstützung.

Auch wenn Sie durch die neue gesetzliche Lage jetzt nicht mehr direkt für die Kosten aufkommen müssen, das von uns prognostizierte höhere Verkehrsaufkommen werden Sie wohl ertragen müssen.

Als Fraktion FBW/FDP wollen wir den dörflichen Charakter unseres Woltersdorf erhalten und den Verkehr durch weitere geeignete Maßnahmen möglichst aus dem Ort heraus halten. Auch das ist ein Beitrag zur Erhöhung der Schulwegsicherheit, die uns besonders wichtig ist.

Zudem haben wir in Woltersdorf leider noch genügend Sandstraßen, nämlich 19,75 km, die noch nicht ausgebaut sind und die jährlich höhere Geldbeträge aus dem Gemeindeetat verschlingen, nur um die Befahrbarkeit und damit die Verkehrssicherheit einigermaßen zu gewährleisten. Nachhaltig ist dieses sog. „Hobeln der Sandpisten“ keinesfalls, denn die Löcher in der Straße sind meist nach einem halben Jahr wieder da, wie Sie sicher noch von der Weinbergstraße wissen.

Auch, wenn die unten angefügte Stellungnahme etwas länger ist, lohnt es sich, sie zu lesen.

Uns ist deshalb Ihre Meinung besonders wichtig.
Bitte teilen uns Ihre Meinung mit.

Mit freundlichen Grüßen

Karl-Heinz Ponsel,
Gemeindevertreter FBW
Tel.: 0176/80377620
www.freie-buerger-woltersdorf.de

———————————————————–An
Gemeinde Woltersdorf
Frau Bürgermeisterin Margitta Decker
Gemeinde Woltersdorf
Rudolf-Breitscheid-Straße 23
15569 Woltersdorf

 

„Straßenbau Vogelsdorfer Str.“ weiterlesen